post

Drohungen und wirkliche Notfälle

So, da schon einige ganz besorgt bei uns nachgefragt haben, was bei uns los war: hier kommt das Update…

Thanksgiving war ganz ruhig bei uns. Wir hatten von Donnerstag bis Sonntag frei. Zeit zu schlafen, aufzuräumen und zu arbeiten ? Unseren turkey haben wir in Form von turkey-Chili gegessen, sehr lecker! Und man musste nicht stundenlang kochen, backen und so weiter. Sonntagabend bekamen wir dann eine Mail, dass wir Montag auch noch frei haben!
Jemand hatte gedroht auf dem Quad (unserem Campusplatz) 16 junge (weiße) Männer zu erschießen. Daher wurde die Universität einen ganzen Tag lahmgelegt. Ich musste zu Hause arbeiten und war aus dem OI ausgesperrt. Am Nachmittag kam dann die Nachricht, dass jemand festgenommen wurde und die Entwarnung. Das ganze stellte sich als ziemlich harmlos heraus: die verwirrte Person hatte weder das M-4 Carbine noch die zwei Desert Eagles (Bemerkung meines weisen Mannes „Die Waffen hat er sicher aus einem Computerspiel! Niemand braucht zwei Desert Eagles, außer man will sich durch den Rückstoß die Nase brechen.“ ?), mit denen er drohte, noch ernsthafte Mittel die Drohung umzusetzen. Wer sich für Details interessiert (inklusive Vernehmungsprotokoll): http://heavy.com/news/2015/11/jabari-r-dean-suspect-black-lives-matter-laquan-mcdonald-jason-van-dyke-university-of-chicago-shooting-threat/).

Fazit: Campuspolizei arbeitet gut. Gefährdungspotential niedrig. Längstes freies Wochende in der UChicago History. 

Am Dienstag ging es dann endlich wieder ins OI. Beim Lüften fiel mir auf, dass aus dem Boden des Hofs Dampf quoll (im Folgende steam… Weil …. Und so?). Das sah im Sonnenschein ganz hübsch aus.

image

11:30 Uhr: ich hatte gerade die letzte Sitzung meines Literaturkurses und wir waren in der hochspannenden Diskussion, was Adapa und Gilgameš verbindet, da gab es Feueralarm. Der Rest des Unterricht, aka Klausurvorbesprechung fand dann draußen statt. Fürs Protokoll: war natürlich Fehlalarm (steam) . Immerhin die Schulklasse hatte Spaß… Statt Museum gab es für sie Probesitzen im Feuerwehrauto.

image

Ok, inzwischen kam überall steam aus dem Boden… Und ich bildete mich über die Baugeschichte der Universität fort… Unter der Uni gibt es ein Underthing (wer das Buch kennt?). Alle Gebäude sind durch Steamtunnel verbunden, in denen Leitungen für steam laufen?) Wir heizen nämlich den gesamten Campus mit einem Steamkraftwerk aus den 30er Jahren. Und heute ist so eine Steamleitung geplatzt, das sieht dann aus, als ob überall Drachen unter der Uni schlafen. Gegen 16:30 lief ich dann über den Campus und freute mich über die Steamfontainen. Sorry für das Bild, ich war in Eile… Super spannendes Colloquium mit Ginzburg.

image

Zweieinhalb Stunden später, zurück im OI, war dann Schluss mit lustig. Der steam war plötzlich im<-i> OI. Temperatur 50° C, Luftfeuchtigkeit 100 % = Sauna! Das Wasser lief die Wände runter und es stank nach Muffel und brennenden Kabeln. Ich hoffe nur, dass die die Situation bis morgen in den Griff bekommen.  Der Nebel auf dem Foto ist steam.

image

Fazit: Ein echter Notfall. Bücher und Tontafeln in Gefahr… Hoffentlich kriegen de das heute Nacht in den Griff! 

So damit endet der spannende Teil und ich präsentiere meine Beute vom Black Friday: Ein Tribut an meine Münstermädels … Ich habe mein alles Online bestellt… War ein bissche krank (ok, so krank, dass ich Antibiotika brauchte, aber das ist eine andere Story?).

Beute 1: Kleid. Hatte auch eine Mantel bestellt, aber der war hässlich und wird daher umgetauscht!

image

Beute 2: Chicago taugliche Winterstiefel, Susanne geeignet (warum wohl) und warm… Und gute Laune verbreitend.

image

Beute 3: Bodyshop- Sonderangebots-Gemischte-Tüte mit ganz viel Beute

image

Fazit: Blackfriday lohnt sich wirklich, ganz viele tolle Angebote für das Shoppingherz!

P.S.: Solltet ihr den Beitrag noch immer lesen, dann empfehle ich euch, dieses Video zu schauen… Mehr USA geht nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *