post

Update aus der fast leeren Wohnung

Nachdem es eine Woche sehr ruhig war, hat bei uns der Endspurt Deutschland begonnen. Und da der Blog viele neue Leser gewonnen hat (… Herzlich willkommen!…), gebe ich mal ein Update über viele Dinge.

Visa

Die Wohnung leert sich zusehends

Unsere Pässe sind heil bei uns eingetroffen. Neben Knuts Russlandvisum und meinem Iranvisum prangt nun für drei Jahre die Aufenthaltserlaubnis für die USA und wir haben unbewusst etwas für den Weltfrieden getan.

Zu unserer Überraschung haben wir auch schon den zweiten Schritt für unsere Greencard erfolgreich überstanden. I-140 ist genehmigt und Uncle Sam hat mir damit bescheinigt, dass ich ein Extra Ordinary Researcher bin. ? Das beste daran: wenn wir die nächsten Fragen beantworten, kann Knut relativ unkompliziert seine Arbeitserlaubnisekommen. Neben neuen Fragebögen für das I-485 – wer weiss schon den Geburtsort seiner Eltern??? – wartet nun eine medizinische Untersuchung (I-693) auf uns. Zum Glück ist Knuts Impfpass noch rechtzeitig gefunden worden, sonst wäre er zwangsimmunisiert worden. Impfgegner kommen hier nicht rein, die sind schon da. Ach ja wir müssen unsere Pässe komplett scannen, auch die leeren Seiten ?

Container

Das Verladen auf die Seoul Express verlief scheinbar ebenfalls unkomplizert. Das Schiff hat es immerhin schon bis südlich von Irland geschafft. Und Knut meint um 14:11 Uhr heute schwamm sie noch, beruhigend. Es ist erstaunlich das so ein Schiff nur 18 Knoten, das sind 34 km pro Stunde, fährt. Für die 6300 km nach Norfolk braucht sie dann ca 9 Tage… Wir brauchen nach Chicago nur 9 Stunden.

Wohnung (Deutschland)

Seit unser Container weg ist, wohnen wir in einer fast leeren Wohnung. Das reduzierte Leben ist eigentlich ganz angenehm. Ein paar Polster, eine Playstation mit Diablo 3, das sich erstaunlich gut als Couch-Coop (oder sollte ich Sitzkissen-Coop sagen?) macht, eine Küche, in der man improvisieren muss, da wir nur noch einen Topf haben und keinen Messbecher, sowie ein Schlafzimmer mit einem Kleiderschrank, in dem richtig viel Platz ist. Gut, es wäre schön gewesen, wenn ich nicht schon alle meine Socken, Gürtel und Sporthosen über den großen Teich geschickt hätte. Aber wozu gibt es den Sale?

Naja, und dann kam ich am Wochenende darauf, dass wir noch zu viele Möbel haben. Knut setzte dann alles auf Ebay Kleinanzeigen und was soll ich sagen, zwei Tage später sind wir 95% aller Dinge los. Und die pinken Zettel sind wieder zurück. Diesmal aber ohne Finger weg, dafür mit neuen Besitzern.
The return of the pink Zettel

Sehr anstrengend war, dass seit vorgestern nun der Auszug organisiert werden musste. Knut telefonierte und koordinierte, ich schraubte. Naja, und Knut schleppte und ich putzte. Nun ist die Wohnung wirklich schon sehr leer. Nur das Bett steht noch. Eindeutiger Nachteil: die Dinge haben nun keinen Platz mehr. Fazit wir haben heute schon zwei Mal Knuts Schlüssel gesucht…. Immerhin die Reisekasse füllt sich leicht und die Wohnung wird leer, was will man mehr… Ach ja, ein Nachmieter wäre toll, der die Küche übernimmt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *